Titel: Plan08

Untertitel: „The sky is no limit“ – Forum für aktuelle Architektur in Köln

Projekt: Temporäre Lichtinstallation des Fernsehturms „Colonius“

Gebäudetyp: Fernsehturm

Bauherr: DFMG, RheinEnergie, Derksen Lichttechnik

Architekt: bob-architektur: Robert Wetzels, Ellen Wegner, Ana Marinheiro, Dieckmann Hartmann Architekten

Standort: Köln

Ausführung: 2008

LP: 1-8

Nutzfläche: 250 m²

Foto: Iwo Gospodinov

„The Sky is no limit“

Im Rahmen des diesjährigen Architekturfestivals „plan08“- Forum für aktuelle Architektur in Köln, nehmen wir als Architekten Robert Wetzels, bob-architektur und DieckmannHartmann Architekten teil.

Unser Beitrag befasst sich mit dem 1981 von dem Architekten Erwin Heinle gestellten Fernsehturm in Köln. Der Colonius ist mit 266m der höchste Fernsehturm in Nordrhein-Westfalen. Für die Stadt Köln ist er ein weithin sichtbares Landmark mit Fernwirkung bei Tag und bei Nacht und eines der markantesten Gebäude der Stadt.

Die Lichtinszenierung des Funkturms im Zuge der plan08 wird ermöglicht durch die Stadt Köln, die Deutsche Funkturm GmbH und die Deutsche Telekom AG. Auf der so geschaffenen Plattform kann ein Lichtkünstler seine Installation einer breiten Öffentlichkeit präsentieren und eine Diskussion im öffentlichen Raum auslösen.
Eine zeitgemäße Auseinandersetzung mit dem Colonius in Form einer Lichtinszenierung macht seine Bedeutung in der Stadtsilhouette deutlich.
Duch das Anstrahlen des Pfeilers wird der Colonius zu einer Objektskulptur, die Kölns Skyline während der plan08 deutlich belebt.

Der Colonius, einst großer Publikumsmagnet

Vor 30 Jahren begann der Bau des bis heute höchsten Bauwerks der Stadt Köln. Die ältere Generation wird sich erinnern, an einen leckeren Kaffee bei einer beeindruckenden Panoramaaussicht. Vom Drehrestaurant in 166m Höhe blickten Besucher über die gesamte Stadt, an sonnige3n Tagen weit darüber hinaus.
Viele Veranstaltungen in luftiger Höhe ließen den Fernsehrum unvergessen. Und heute? Lang vorbei scheinen diese Ereignisse. Seit etlichen Jahren stehen die Räumlichkeiten leer. Investoren und vielversprechende Ideen einer langfristigen Umnutzung bleiben aus. Der Kölner Fernsehturm gerät allmählich in Vergessenheit.
Unser Anliegen ist es, dem Colonius eine neue Identität im Kölner Stadtbild zu verleihen. Einmal im Jahr darf und soll dieses bemerkenswerte Bauwerk alle Aufmerksamkeit auf sich lenken. Der Colonius Award ist unsere Vision, dem Turm zu neuer Popularität zu verhelfen. In Zusammenarbeit mit Künstlern soll eine temporäre Lichtinszenierung den Fernsehturm zu neuem Glanz erstrahlen lassen und ihm seinen ehemals bedeutenden Platz in der Kölner Stadtsilhouette zurückgeben.

Ausstellung im Sockelgeschoss

Schaufenster zur Stadt:
Der Blick, den man aus dem Aussichtsgeschoss hat, wird im Sockelgeschoss mit bedruckten Folien auf die Fensterflächen übertragen und vermittelt so den Rundumblick über Köln und seine Umgebung.
Ausgewählte Architekturprojekte und städtebauliche Planungen werden im „Schaufenster zur Stadt“ hervorgehoben und dargestellt.

Liegen unterm Turm:

Bei Kaffee und Kuchen in einem Liegestuhl unterhalb des Colonius sitzen, die Seele baumeln lassen und völlig neue Blickwinkel genießen.
Diese ungewöhnlichen Blicke und Perspektiven möchten wir mit dem „Liegen unterm Turm“ am Sockel des Fernsehturms aufzeigen.

© Copyright 2021 - bob-architektur