Titel: Neptunplatz

Untertitel: Neue Möbel für den Neptunplatz Köln- Ehrenfeld

Projekt: Platzgestaltung im öffentlichen Raum

Gebäudetyp: Öffentlicher Raum – Möbel

Bauherr: „ADRESSE NEPTUNPLATZ“ e.V. + Bezirksvertretung Ehrenfeld + Familie Breuer

Architekt: bob-architektur: Robert Wetzels, Daniele Aulenta, Paula Catalan Gasulla, Ellen Wegner, Ana Marinheiro, Marc Hofschroer

Standort: Neptunplatz, Köln-Ehrenfeld

Preis: 1. Preis im Rahmen der Kölner Architekturwoche plan04

Bauzeit: 2004-2014

LP: 1-8

Nutzfläche: 2125 m²

Realisierung: Schreinerei Buchal + Krings

Fotograf: Iwo Gospodinov

Trotz seiner prominenten Lage wird der Neptunplatz bisher noch unzureichend von der Bevölkerung als offener Raum der Begegnungen wahrgenommen und genutzt. 2004 gründeten Bürger aus Eigeninitiative den Verein „Adresse Neptunplatz e.V.“ zur Wiederbelebung des größten Platzes in Köln Ehrenfeld.Durch das Engagement gelang es dem Verein mit temporären Veranstaltungen, Installationen und baulichen Maßnahmen, wie einer einzigartigen Außenmöblierung, außergewöhnlichen Lampenschirmen und neuer Begrünung, dem, von denkmalgeschützten Gebäuden umfassten, Platz, seine ursprüngliche Bestimmung als „offener Raum sozialer Begegnungen“, zurück zu geben. So schuf die Initiative nicht nur eine zentrale Bühne des öffentlichen Lebens für alle Bürger, sondern erhielt auch mit temporären Installationen, große Anerkennung durch den Verdienst des 1. Preises bei der etablierten Kölner Architekturwoche „Plan 04-Forum für aktuelle Architektur“.

Möbel
Zeitgleich zur Möbelmesse präsentiert der Verein für interaktive Stadtentwicklung ADRESSE NEPTUNPLATZ zu den PASSAGEN/Design Parcours Ehrenfeld neue Stadtmöbel und baut die erste Bank einer Serie im neuen Design zur Neugestaltung des Neptunplatzes in Köln Ehrenfeld.Zu bestehenden Blumenkübeln auf dem ehemals kargen Platz brachte bob-architektur BDA additiv Holz-Stahl Elemente in den unterschiedlichsten Variationen an, welche sich, Stück für Stück zur „neue Bankfamilie“ entwickelten und dem Platz eine neue Geste zum Wohlfühlen und Verweilen bieten. Die Konstruktion besteht aus pulverbeschichteten roten Stahlteilen, welche sich an die bestehenden Pflanztröge anpassen. Dazwischen wurde eine Silbereiche unbehandelt als Sitzfläche montiert. Als weitere Besonderheit sind Armlehnen und kleine Thekenelemente in das Konzept integriert worden. Diese Bankfamilie wurde aus Spendengelder der Nachbarschaft und der Bezirksvertretung Ehrenfeld finanziert.

© Copyright 2021 - bob-architektur