Titel: DIAKONIE

Untertitel: Neubau eines Bürogebäudes mit Verbindungsgang als Ersatz des ersten Rettungsweges des Bestandsgebäudes

Projekt: Bauen im Bestand

Kategorie: Bürogebäude

Bauherr: Diakonie Duisburg

bob-architektur: Robert Wetzels, Martyna Sledz, Haya Namourg, Alina Krings

Preis: Machbarkeitsstudie 1. Preis

Standort: Duisburg

Bauzeit: 2019-2023

LP: 1 – 5 (8) bob-architektur, 6-8 HO-Architektur

NF: 1250 m²

Städtebauliches und gestalterisches Konzept:
Parallel zur Paul-Rückert-Straße wird ein klares Volumen platziert. Aufgrund von großzügigen Einschnitten in der Fassade, einer klaren Struktur und durch die Materialwahl, bietet der Entwurf eine repräsentative Ansicht zur Straßenseite. Der kompakte Baukörper fügt sich dynamisch in die städtebauliche Struktur ein, rückt jedoch zur westlichen Seite hin zurück, sodass der Bestandsbau der Verwaltung seine Präsenz erhält. Durch einen lichtdurchfluteten Verbindungsgang, durch den alle Geschosse barrierefrei erschlossen werden können, entsteht ein Dialog zwischen Neubau und Bestand. Durch die Form des Neubaus und der Interaktion mit dem Bestand entstehen zwei unterschiedliche Plätze auf dem Grundstück. So befindet sich im vorderen Bereich eine begrünte Parkfläche, welche von Mitarbeitern und Besuchern genutzt werden kann. Dieser Platz wird vor allem durch seinen bestehenden Baum sowie seinem repräsentativen Eingang geprägt. Auf der rückwärtigen Seite wird der neue gemeinschaftliche Hof, eingerahmt durch kleine Mauern aus Feldbrandstein aus dem Bestand, zum Zentrum des Diakoniewerkes. In Zusammenarbeit mit den Lehrlingen der Diakonie sollen Hochbeete bepflanzt werden und als gemeinsamer „Gemüsegarten“ genutzt werden.

© Copyright 2021 - bob-architektur